AnzeigeFincas, Ferienhäuser und Ferienwohnungen auf Ibiza günstig Online von privat mieten

Finca, Ferienhaus oder Ferienwohnung auf Ibiza – Günstig Online von privat mieten

Die Party-Insel Ibiza auf den Balearen in Spanien - Junge Leute feiern eine Party.

Ibiza: Ibiza, die “weiße Insel”, ist Teil der Balearen und liegt etwa 90 Kilometer östlich des spanischen Festlands. Wer sich für einen Urlaub auf Ibiza entscheidet, wird nicht nur mit herrlichem Wetter, wunderschönen Sandstränden und einer atemberaubenden Natur, sondern auch mit reichlich Ausgelassenheit, Leichtigkeit und großartigen Freizeitmöglichkeiten belohnt. Entgegen der gängigen Meinung, Ibiza stehe einzig und allein für ausschweifende Partys, Luxus und Massentourismus, bietet die Insel ebenso ruhige, entspannte Ecken, in denen sich genügend Erholung finden lässt.

Anzeige Fincas, Ferienhäuser und Ferienwohnungen auf Ibiza günstig Online von privat mieten

Optimal lässt sich der Urlaub 2017 / 2018 auf Ibiza in einer von privat gemieteten Ferienwohnung, Finca, einem Appartement oder einem Ferienhaus genießen. Private Unterkünfte bieten allerlei Vorteile – So garantieren Fincas, Fewo’s und Co. nicht nur ausreichend Privatsphäre, Komfort, eine moderne Ausstattung und liebevoll gestaltete Atmosphäre, sondern nicht selten auch einen herausragenden Blick auf den Strand, die Stadt oder die malerische Landschaft. Bei den Partnern von FirstFinca finden Sie eine reichhaltige Auswahl an tollen Fincas und Ferienwohnungen.


Ureinwohner und Phönizier – Ibizas erste Siedler

Archäologische Funde und Ausgrabungen legen nahe, dass Ibiza bereits vor mehr als 3000 Jahren besiedelt wurde. Über die Ureinwohner der Pityusen (eine Inselgruppe der Balearen, zu der auch Ibiza gehört) ist bis heute allerdings nur wenig bekannt. Wissenschaftlichen Vermutungen nach soll die Entwicklung der Insel jedoch ähnlich wie auf Mallorca und Menorca verlaufen sein. So entwickelte sich auf den Balearen zwischen 2000 und 1600 v. Chr. die sogenannte Talayot-Kultur, deren Name sich auf die steinernen Bauten bezieht, die damals als Unterkunft und Zufluchtsort dienten.

Auf Ibiza selbst wurden jedoch keinerlei solcher Bauten entdeckt, allerdings deuten beispielsweise die Höhlenmalereien in Ses Fontenelles auf eine ähnliche Kultur hin. Bekannt ist auch, dass die Insel erstmals von den Okzitaniern oder den Iberern erschlossen wurde. Denen folgten die Phönizier, die Ibiza vom 7. bis zum 2. Jahrhundert v. Chr. besiedelten. Die phönizischen Karthager gründeten im Osten die erste Kolonie der Insel, die fortan den Namen Ibes trug. In dieser Zeit wurden zahlreiche Salz- und Bleiminen erbaut, aber auch eine Reihe von Tempeln, die allesamt bestimmten Gottheiten gewidmet waren.

Römer und Mauren

Als der Zweite Punische Krieg einsetzte, konnte Ibiza vorerst erfolgreich von den phönizischen Karthagern und ihrem Anführer Hannibal verteidigt werden. 202 v. Chr wurden Hannibals Truppen jedoch geschlagen und 123 v. Chr. vom römischen Feldherrn Quintus Caecilius Metellus Balearicus erobert. Die Infrastruktur und Wirtschaft der Insel wurde nach und nach ausgebaut. 380 n. Chr. wurden die gesamten Balearen christianisiert, das Christentum wurde von den Römern zur Staatsreligion erklärt.

Heidnische Kulte wurden fortan verboten, wenige Jahre später zerbrach Ibiza in das Römische Reich westlich und in das byzantinische Reich östlich. 711 wurde Ibiza von den Mauren erobert, die der Insel den Namen Yabisa verliehen. Bis Anfang des 10. Jahrhunderts gelang es den Mauren, ihre Macht zu stabilisieren und die vollkommene Oberhand zu gewinnen. Eine Epoche der orientalisch arabischen Kultur begann, die bis zum 13. Jahrhundert n. Chr. aufrecht erhalten werden konnte.

Die christliche Rückeroberung und die Neuzeit

Im Jahr 1229 konnte die Insel unter dem Befehl von König Jacob I. von den Christen zurückerobert werden, was dazu führte, dass die Insel unter den Eroberern Jakob I. von Aragón, Montgrí von Portugal und Don Nuno Sans, dem Graf von Roussillon, aufgeteilt wurde. Als Ende des 15. Jahrhunderts Amerika entdeckt wurde, ließ das Interesse der spanischen Krone an den Balearen und Ibiza stetig nach.

Der Mittelmeerhandel verlor an Bedeutung, was eine Periode der Piraterie und wirtschaftlichen Not nach sich zog. Die damaligen Bewohner der Insel, die ibizenkischen Korsaren, errichteten in dieser Zeit zahlreiche Wachtürme, die bis heute entlang der Küsten besichtigt werden können. 1556 wurde die Stadtmauer der Hauptstadt neu errichtet, heute gehört sie zum Weltkulturerbe der UNESCO. Erst im 19. Jahrhundert endete die Piraterie, als die Insel durch die Franzosen erobert wurde. Ab diesem Zeitpunkt stieg die Bevölkerungszahl stetig an, Ibiza erblühte zu neuem Leben.

Natur und Umgebung

Ibizas facettenreiche Natur und Kultur wurde 1999 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Dies liegt vor allem an der vielfältigen Auswahl an Tieren und Pflanzen, welche die Insel zu bieten hat. Das Landesinnere gestaltet sich sehr hügelig. Die Küsten werden von hohen Felswänden und Klüften geprägt, die gelegentlich durch sandreiche Buchten unterbrochen werden. Grob lässt sich Ibiza in insgesamt vier Landschaftszonen aufteilen: Die wenig besiedelte Nordküste mit ihren steilen Klippen, die unter Naturschutz steht, die Wälder und mediterran bewachsenen Strauchheiden, das Kultur- und Bauernland sowie die Buchten und Strände.

Die Wälder und Heiden zeichnen sich in erster Linie durch ihre reiche Vegetation aus, die sich unter anderem aus Kräutern, Orchideen, Steineichen und Pinien zusammensetzt. Die Strände und Buchten gestalten sich tropisch und malerisch, insbesondere aufgrund des meist strahlend weißen Sandes, der Palmen und des türkisblauen Meeres. An den Küsten und Stränden gibt es zudem einige Wasserbecken, die von den Mauren zur Salz-Gewinnung genutzt wurden. Das Kultur- und Bauernland zeichnet sich durch die klassische Dreifelderwirtschaft, die aus dem Mittelalter stammt und bis heute zahlreiche Mandel-, Feigen- und Olivenbäume sowie köstliche Früchte hervorbringt.

Lage und Ortsbilder

Ibiza bietet viel mehr, als gut besuchte Ferienorte und touristische Hochburgen. Hoch frequentierte Tourismusgebiete, beispielsweise in und um Ibiza-Stadt oder Sant Antoni de Portmany, wechseln sich mit einsamen Buchten, kleinen Dörfern und einer nahezu unberührten Natur ab. Die 3 größten Orte der Insel sind die Hauptstadt Ibiza-Stadt,  Santa Eulària des Riu und Sant Antoni de Portmany. Ibiza verfügt über eine sehr gute Infrastruktur, die es ermöglicht, Städte, Dörfer und Landschaft mit dem Auto bequem zu erkunden. Die in der Regel hervorragend ausgebauten Straßen führen durch die stark hügelige Landschaft und es gibt eine autobahnähnliche Schnellstraße, die E-20.

Wetter und Reiseempfehlung

Ibizas Klima gilt als eines der besten der Balearen. Der Sommer ist meist angenehm warm, aber nicht zu heiß, wohingegen der Winter für gewöhnlich sehr mild ausfällt. Ab Februar beginnt die Mandelblütenzeit und die Landschaft zeigt sich von außergewöhnlicher Schönheit. Die eigentlichen Besucherströme setzen allerdings erst ab April ein, in der Regel um die Osterzeit. Aktivurlauber und Sportler kommen von Februar bis April voll auf ihre Kosten, da das Wetter optimale Temperaturen garantiert.

Party- und Badeurlauber wählen dagegen meist die warmen Sommermonate, in denen auf Ibiza sehr viel los ist. Erst im September entspannt sich die Touristensituation erneut, viele Clubs und Geschäfte schließen ab Oktober. Zwar kann man sogar bis Dezember mit vielen sonnenreichen Tagen rechnen, allerdings gehen die Wassertemperaturen oft bis auf 15 Grad zurück.

Jun 29, 2017 - Do
Ibiza, ES
25°C
Wind 7 m/s, WSW
Luftfeuchtigkeit 73%
Druck 755.31 mmHg
mit06/28 don06/29 fre06/30 sam07/01 son07/02
25/25°C
26/25°C
26/24°C
24/25°C
25/25°C

Ibiza hält zahlreiche tolle Ferienorte bereit, die sich sowohl für Familien, als auch für Singles, Paare, Aktivurlauber, ältere und junge Menschen eignen. Damit die Reise zum Traumurlaub wird, empfehlen wir Ihnen, eine Finca oder Ferienwohnung in der Stadt Ihrer Wahl zu buchen.

Ibiza-Stadt

Die Hauptstadt Ibiza-Stadt ist bei weitem die größte Stadt der Insel. Ibiza-Stadt bietet vielfältige Möglichkeiten, den Urlaub entspannt, abenteuerreich, kulturell, luxuriös oder sportlich zu gestalten. Hier treffen kulturinteressierte Besucher auf trendige Individualisten, Prominente, Familien und leidenschaftliche Party-Gänger. Die Stadt ist sowohl für ihre vielen historischen Sehenswürdigkeiten, als auch für ihr ausschweifendes Nachtleben bekannt. Die Altstadt Dalt Vila wird von einer imposanten historischen Mauer umgeben, am Fuße der Mauer befindet sich die lebhaften Viertel Sa Penya und La Marina. Hier gibt es unzählige Bars, Clubs und Restaurants, die ihre Besucher mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen und mit aufregenden Veranstaltungen begeistern.

Entlang der Hafenbucht befindet sich einer herrlicher Sandstrand inklusive großzügig angelegter Promenade, die zum Flanieren einlädt. Sie möchten Ihren Urlaub in Ibiza-Stadt verbringen und suchen noch eine schöne Unterkunft? Dann nutzen Sie ganz einfach unsere praktische Suchfunktion (siehe weiter oben) und finden Sie noch heute Ihre Traum-Finca oder -Fewo zum Toppreis!

Platja d’en Bossa

Für Freunde von reichlich Sonne, Strand, Meer und Party kommt vor allem der Urlaubsort Platja d’en Bossa infrage, der in der Hochsaison von Mai bis August in erster Linie von einem jungen, lebhaften Publikum bevölkert wird. Das Strand- und Badeparadies liegt südöstlich der Insel, etwa 5 Kilometer von Ibiza-Stadt entfernt. Der Ort zieht sich entlang des gleichnamigen, 2,5 Kilometer langen Sandstrandes, westlich der Stadt befindet sich zudem ein Flughafen.

Für Party-Urlauber gibt es hier viele Diskotheken, Clubs und Bars, für Familien mit Kindern einen Wasserpark. Es gibt viele Hotels, die in der Hochsaison nicht selten überfüllt sind. Besser ist es, sich eine eigene Finca, ein Ferienhaus, eine Fewo oder einen Appartement in der Stadt zu mieten, um nach vielen erlebnisreichen Urlaubstagen auch ausreichend Ruhe und Entspannung zu finden.

Cala Vadella

Im eher ruhigen Westen befindet sich der beschauliche Ort Cala Vadella, der sich perfekt für Aktivurlauber, aber auch für ältere Menschen und Familien eignet. Interessant ist die Gegend insbesondere für Menschen, die vom pulsierenden Nachtleben lieber Abstand halten und einen entspannten, erholsamen Urlaub zu schätzen wissen. Etwa 2 Kilometer vom Strand entfernt befinden sich unzählige Ferienhäuser und -Anlagen, die einen wunderbaren Blick aufs Meer bieten. Ein richtiges Ortszentrum gibt es nicht, jedoch ein paar wenige, kleinere Geschäfte und Restaurants.

Wer nach Cala Vadella kommt, bevorzugt zumeist ausgiebige Wanderungen durch die atemberaubende Landschaft, reichlich Badespaß in ungestörter Umgebung und wenig Tourismus. Das klingt ganz nach Ihnen? Dann buchen Sie noch heute ganz einfach eine komfortable, private Finca, Fewo, Appartement oder Ferienhaus bei einem unserer Partner und freuen Sie sich auf einen entspannten Urlaub in der Saison 2017 / 2018!

Sant Antoni de Portmany

Sant Antoni de Portmany befindet sich im Nordwesten der Insel und gilt seit jeher als ultimative Party-Hochburg. Der Ort wird vor allem von britischen Urlaubern geschätzt, Bars, Restaurants, Pubs, Musikclubs, Geschäfte und Diskotheken gibt es hier in Hülle und Fülle. Das Ortsbild wird von dem langen Strand geprägt, an dem sich ein Hotel an das nächste reiht. Entlang der Küste gibt es viele vereinzelte Strände und das Zentrum der Stadt beherbergt einen eigenen kleinen Hafen. Für ibizenkische Verhältnisse geht es in Sant Antoni de Portmany nicht ganz so luxuriös und chic zu, sondern wesentlich lockerer und unbefangen.

Hinter den zahlreichen Hotels breiten sich weite Wiesen und Felder aus, die zum Sonnen, Entspannen und Picknicken mitten im Grünen einladen. Zwar wird der Ort von Briten bevorzugt, allerdings kommen auch viele Menschen anderer westlicher Länder hierher, um einen ausgiebigen Party-Urlaub zu genießen. Passende Fincas und Ferienwohnungen in Sant Antoni de Portmany finden Sie bei den Partnern von FirstFinca, den Experten für hochwertige Fincas, Few’s, Appartements und Ferienhäuser in top Lage!

Anzeige Happycar Mietwagen-Autovermietung auf Ibiza

Sie wünschen sich einen unabhängigen Urlaub? Dann sind Sie bei FirstFinca richtig.

Viele Fincas und Fewos sind mit einem eigenen Pool, einer Terrasse und einem Garten ausgestattet, so dass es sich auch abseits des Strandes toll in der Sonne relaxen lässt. In Kooperation mit unseren Partnern präsentieren wir Ihnen für die Saison 2017 / 2018 eine Auswahl der schönsten Objekte Ibizas, die Sie bei unseren Partnern bequem, einfach und schnell online buchen können.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen einen entspannten Urlaub auf Ibiza, Ihr Team von FirstFinca.

FirstFinca bewertet die Wichtigkeit dieses Themas mit 5 von 5 Sternen.

AnzeigeFincas, Ferienhäuser und Ferienwohnungen auf Ibiza günstig Online von privat mieten
FirstFinca - Ihr Finca & Fewo Portal

Für ein besseres Surferlebnis nutzen wir Cookies: Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen